Project Zomboid: Camper, Farmer, Kannibalen

Auch wenn es wohl noch eine Weile dauern wird, bis wir eine komplett stabile und Steam-fähige Version von Project Zomboid bekommen, wird schon jetzt das Modding-Potenzial des Zombie-Survival-Spiels deutlich. Immer wieder sprießen hochinteressante Projekte und Ideen aus der Community hervor. Insbesondere das Zwei-Mann-Team aus RobertJohnson (Code) und dem guten – in der deutschen Community sehr aktiven – Thuztor (Grafiken) hat in letzter Zeit einige unglaublich vielversprechende Mods an den Start gebracht.

Angefangen, die Mod-Szene aufzumischen, haben die beiden mit der Farming-Mod, die es dem Spieler ermöglich, allerlei Grünzeug anzupflanzen. Mittlerweile ist sogar ein eigenes Dünger- und Wassersystem enthalten. Zudem besteht die Möglichkeit, Farming-Erfahrungspunkte zu sammeln und somit den Spielercharakter neben den üblichen Zomboid-Skills auf eine weitere Art und Weise zu verbessern. Weitere Features sind für die Zukunft bereits geplant.

Beim zweiten Streich dreht sich alles um Survival. Oder netter ausgedrückt: Camping! Ein Lagerfeuer als außerhäusliche Kochmöglichkeit sowie ein Zelt zum Schlafen unter freiem Himmel sind bereits implementiert. Auch hier besteht die Möglichkeit, sich durch das Sammeln von Camping-XP beispielsweise die Change zum Anzünden des Lagerfeuers zu verbessern. Ein weiteres eingeplantes Feature, an dem die Arbeit bereits begonnen hat, ist das Angeln. Auch hier wird es eine völlig neu entwickelte Spielmechanik sowie eine eigens eingebaute Fischerhütte im Spiel geben.

Vor kurzem erschien darüber hinaus die wohl „böseste“ Zomboid-Mod bislang: Die Kannibalismus-Mod! Diese ermöglicht es dem Spieler, getötete NPCs zu zerteilen. Die erhaltenen Körperteile können dann wahlweise als Waffe(!), zur Ablenkung der Zombies oder schlicht zum Füllen des eigenen Magens verwendet werden. Na, dann viel Spaß mit dem „fresh meat“!

Übrigens arbeitet Thuztor nebenbei auch noch an einer Addiction-Mod, die Drogen mit diversen Effekten und entsprechende Mechaniken zum Suchtverhalten von Charakteren einbauen soll, und hat das auch von den Entwicklern bereits häufig erwähnte Projekt Vacation Island – quasi eine Dead-Island-Mod – ins Leben gerufen.

Es werden also nicht mehr „nur“ einfach Items hinzugefügt, sondern ganze zusätzliche Mechaniken ins Spiel integriert. Dies ist der immer besser möglichen Nutzung der Skriptsprache Lua zu verdanken, über die das Modden seit einigen Versionen hauptsächlich läuft. In einem der kommenden Releases soll auch das User-Interface komplett überarbeitet und vollständig über Lua erzeugt werden. Somit steht auch tiefgreifenden UI-Mods bald nichts mehr im Wege.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: