Empfehlung: Six Ages

July 11, 2018

Seit Kurzem ist Six Ages f├╝r iOS verf├╝gbar. Es handelt sich nach 19 Jahren um den Nachfolger von King of Dragon Pass (das an anderer Stelle bereits Thema war). Das Sequel ist zwar durchaus erfolgreich gestartet, hat aber mehr Aufmerksamkeit verdient als es bekommt. F├╝r den Mainstream ist es zu verschroben, zu komplex und zu schwer in bestehende Genres einzuordnen.

Fundamental hat sich seit 1999 gar nicht so viel ver├Ąndert. Six Ages ist in erster Linie deutlich zug├Ąnglicher und erfreulich gestrafft. Es ist weniger aufw├Ąndig, herauszufinden, was im eigenen Clan los ist und Flei├čarbeiten wie die minuti├Âse Planung der Nahrungsversorgung geh├Âren der Vergangenheit an. Es geht um die gro├čen strategischen Richtungsvorgaben. Und nat├╝rlich um die Story-Events, die sich daraus ergeben. Ein wenig wirkt das Spielprinzip heute wie ein storylastiges Crusader Kings 2, aber auch dieser Vergleich trifft es nicht wirklich.

Die Einbindung unz├Ąhliger narrativer Schnipsel in den Spielverlauf ist in seiner verschachtelten und eng mit den unterliegenden Spielystemen verwobenen Umsetzung nach wie vor einzigartig. Und es handelt sich wohl noch immer um den besten Versuch, Ken Levines gro├če Vision der “Narrative Legos” zu verwirklichen.

Auch f├╝r die dabei n├Âtige Hintergrund-Lore ist durch Greg Staffords Fantasy-Welt Glorantha gesorgt. Somit gilt f├╝r Strategen, Story-Fans und Designer gleicherma├čen: Nicht ignorieren!