Interessante Indie Games 2012

January 15, 2012

Neben den in diesem Blog ├╝blichen Verd├Ąchtigen wie Project Zomboid oder Towns, die in K├╝rze mit gro├čen Major-Updates gesegnet werden und 2012 noch gr├Â├čer rauskommen d├╝rften als im letzten Jahr, gibt es (neben den allgegenw├Ąrtigen Roguelikes) noch einige weitere Indie-Perlen, denen bislang weniger Aufmerksamkeit von der ├ľffentlichkeit entgegengebracht wurde. Zum Teil liegt das sicher auch daran, das (noch) keine spielbaren Versionen existieren. Im folgenden nun eine kleine Auswahl interessanter Projekte, die es sich lohnt, im Auge zu behalten.

Read the rest of this entry »


Terraria und Towns mit Updates

December 2, 2011

Wie angek├╝ndigt ist ab sofort Version 1.1 von Terraria ├╝ber Steam verf├╝gbar. Es gibt im ersten richtigen Content-Update jede Menge Neuigkeiten zu entdecken. So sind unter anderem 36(!) neue Gegner, zig neue Items, neue NPCs, eine neue “Klimazone” und einiges an ├änderungen und Fehlerbehebungen in Sachen Gameplay. Die komplette Changelist gibt es hier, inklusive der Ank├╝ndigung, dass Terraria heute noch bis 19 Uhr um 75% reduziert auf Steam zu haben ist (also f├╝r gerade einmal 2,50ÔéČ). Wer den genialen Zeitfresser bisher noch nicht hat, sollte es sich jetzt also wirklich nochmal ├╝berlegen. Es lohnt sich!

Eine weitere gro├čartige Meldung gibt es aus dem Hause des Towns-Entwicklerteams: Die erste Bezahlversion (0.37) ihrer ├Ąu├čerst vielversprechenden City-Management-RPG-Mischung wurde allen Vorbestellern zug├Ąnglich gemacht. Dar├╝ber hinaus gibt es hier kostenlos eine 20-Ingame-Tage andauernde Demo zum Ausprobieren vom brandneuen User-Interface. Weitere gro├če Neuerungen sind D├Ącher und vor allem T├╝ren (alle Geb├Ąude sind jetzt individuell gestaltbar), die einiges am Gameplay ├Ąndern d├╝rften. Die komplette Liste der ├änderungen ist im Forum zu finden.

In diesem Sinne: Frohes Spielen!


Faszination Buddeln?

July 12, 2011

Minecraft ist in in Gamerkreisen ja schon seit einer ganzen Weile in aller Munde und hat sich trotz anhaltendem Beta-Status – der “richtige” Release soll erst im November diesen Jahres kommen – bereits millionenfach verkauft. Ich pers├Ânlich habe von einiger Zeit lediglich eine Demoversion ausprobiert und fragte mich: “Was finden alle an diesem Spiel?” Okay, es macht tats├Ąchlich erstmal eine Menge Spa├č, v├Âllig frei in einer zufallsgenerierten Welt zu buddeln und zu bauen, aber was kommt danach, wenn man immer gr├Â├čer und weiter und hochwertiger gebaut hat, jede Stufe des (Quasi-)Tech-Trees durchlaufen hat? Momentan nicht viel. Es gibt ein paar K├╝he hier, ein paar Schafe dort, in der Nacht trifft man auch mal auf Feinde, aber der gro├če Abenteuer-Faktor fehlt. Dies soll sich allerdings mit dem sogenannten “Adventure-Update” – welches aber noch einige Zeit auf sich warten lassen wird – ├Ąndern. Das Spiel soll mit mehr Inhalt und wirklichem “Spiel” gef├╝llt werden und nicht mehr die blo├če Lego-Sandbox sein. Wenn es also Richtung Release geht, k├Ânnte Minecraft tats├Ąchlich gro├čartig werden.

Ein Spiel, das in der Abenteuer-Hinsicht bereits jetzt einige Schritte weiter ist, ist Terraria. Der 2D-Bruder vom gro├čen Minecraft enth├Ąlt unz├Ąhlige interessante Dinge, die entdeckt werden wollen – und zwar auch neben dem Buddeln, Bauen und Craften. Zahlreiche Dungeons, (Boss-)Feinde, Itemkisten, Events (z.B. kam bei Blutmond ein spezieller Zombie – “The Groom” – an unser Haus und seit dem kurzen Kampf mit diesem tr├Ągt meine Verlobte dessen Zylinder als Troph├Ąe) etc. gibt es zu erleben und es soll mit kommenden Content-Updates noch viel mehr werden. Somit kamen bei mir (uns) innerhalb von 3 Tagen bereits ├╝ber 20 Stunden Spielzeit zusammen. Ein Kunstst├╝ck, das schon lange kein Spiel mehr vollbracht hat. Terraria wei├č zu fesseln und l├Ąsst einen die Zeit zum Teil v├Âllig vergessen. Da wollte man eigentlich schon ins Bett gehen, findet dann aber doch noch einen H├Âhleneingang tief unter der Erde, dort neue Rohstoffe, mit denen man sich neue Items bauen kann, die man dann nat├╝rlich nochmal kurz (jaja… kurz) ausprobieren will und schon sind wieder 2-3 Stunden dahin.
In K├╝rze soll das Update 1.0.6 f├╝r Terraria erscheinen und einiges am Balancing, dem Schwierigkeitsgrad und dem Interface ├Ąndern (hoffentlich dadurch auch verbessern, ich bin bei manchen Sachen noch etwas skeptisch), um so das gro├če Content-Update 1.1┬á mit neuen Bossen, Gegnern, Gegenst├Ąnden und sogar Klimazonen vorzubereiten. Insgesamt wollen die Entwickler das Spiel “more RPG” machen, wie auch im aktuellen Developer-Blogeintrag nachzulesen ist.

Die Faszination an diesen “Sandbox-Digging-Games” ist also nicht unbedingt das Buddeln selbst, sondern die Verbindung mit vielen spannenden Inhalten, die das Buddeln auch auf Dauer lohnenswert und spa├čig machen. In diesem Sinne: Ich gehe dann jetzt erstmal in den Untergrund-Jungle und suche mir Rohstoffe f├╝r mein neues Schwert. ­čśë