Auro: Kickstarter und Greenlight

June 4, 2015

AuroQUESTS

Der vor etwa einem halben Jahr f├╝r Android sowie iOS erschienene taktische Dungeon-Crawler Auro: A Monster-Bumping Adventure (User-Test auf GamersGlobal) soll um einen komplett neuen “Quest”-Modus erweitert werden. Dem bisher im Fokus stehenden “Play”-Modus, der in erster Linie darauf ausgelegt war, eine stets faire und dem K├Ânnen des Spielers angepasste Herausforderung zu generieren, soll somit eine storygetriebene und rollenspielartige Alternative mit von Durchgang zu Durchgang deutlich variableren Inhalten zur Seite gestellt werden. Als Inspirationsquellen werden die dynamischen Kampagnen von FTL oder Desktop Dungeons erw├Ąhnt.

Zur Finanzierung dieser sowie diverser weiterer Neuerungen, die ├╝brigens auch der bereits in Arbeit befindlichen PC-Version zukommen w├╝rden, wurde nun eine Kickstarter-Kampagne gestartet. Neben Versionen des Spiels f├╝r alle m├Âglichen Plattformen lassen sich als Belohnungen f├╝r die Unterst├╝tzung auch T-Shirts und Pixelkunst-B├╝cher erstehen. Die teuersten Stufen erlauben es sogar, am Design neuer Items, Monster und spielbarer Charaktere mitzuwirken.

Die unabh├Ąngig vom Ausgang der Kampagne geplante PC-Version soll idealerweise nat├╝rlich auf Steam erscheinen. Damit dies gelingt darf ab sofort auf Greenlight abgestimmt werden.

Unterst├╝tzen lohnt sich!


Ludite Sam rezensiert Auro

October 5, 2014

I want to talk to you about a game where what you do is actually unlike anything else IÔÇÖve ever played.

In seiner ausf├╝hrlichen Analyse des k├╝rzlich f├╝r Android erschienenen (bald auch f├╝r iOS und PC kommenden) Auro: A Monster-Bumping Adventure geht Ludite Sam auf alle wichtigen Game-Design-Errungenschaften des taktischen Dungeon-Crawlers ein. Der enorm starke Kernmechanismus des “Bumping” und dessen Verkn├╝pfung zu jedem einzelnen Spielelement wird – unter dem von Lead-Designer Keith Burgun gepr├Ągten Begriff des “Clockwork Design” – ebenso hervorgehoben wie das innovative und durchdachte Scoring-System, das daf├╝r sorgt, dass die spektakul├Ąrsten und interessantesten Z├╝ge auch stets die spielmechanisch optimalsten sind. Zudem wird die Einzigartigkeit Auros als ernsthaft “kompetitives Single-Player-Spiel” hervorgehoben. Als solches funktioniert es schlie├člich nur dank eines Elo-artigen Ranking-Systems, das den Schwierigkeitsgrad stets an die F├Ąhigkeiten des jeweiligen Spielers anpasst.

Wer mehr Details will, sollte unbedingt reinlesen!

In a way, Auro is like a statement: “This is what video games could be.”